Je mehr Medikamente eingenommen werden, desto häufiger können sogenannte Interaktionen entstehen. Medikamente können sich gegenseitig verstärken oder abschwächen. Im schlechtesten Fall werden unerwünschte Nebenwirkungen verstärkt oder erwünschte Wirkungen abgeschwächt.

 

Die Wirkungen von Paracetamol (Schmerzmittel) und des Schleimlösers ACC heben sich gegenseitig auf. Aber auch Nahrungsmittel können problematisch sein. Grapefruit enthält einen Inhaltsstoff welcher den Abbau von vielen Medikamenten verhindert. Damit können sich Medikamente im Körper anreichern bis diese giftig wirken.

 

Kann man evtl. bestimmte Medikamente zukünftig weglassen oder sinnvoll ergänzen? Auch diese fragen können wir beantworten.

 

Durch das fortschrittliche Kassensystem der Würmtal Apotheke können wir während der Bearbeitung Ihres Rezeptes überprüfen ob sich die verordneten Medikamente vertragen. Zusätzlich fragen wir die wichtigsten Parameter oder weisen auf mögliche Nebenwirkungen hin. Mit einer Kundenkarte können wir rückwirkend feststellen ob ein Medikament aus der Vergangenheit die aktuelle Medikation stört. 

 

Auf Anfrage können Sie Ihren Medikationsplan oder alle Medikamente in die Würmtal Apotheke mitbringen und auf Wechselwirkungen überprüfen lassen.